osmium-analytik
Keyence EA 300

Keyence EA 300

Die laserbasierte Materialanalyse-Einheit der Modellreihe EA 300 bietet einfache, genaue, schnelle und präparationsfreie Materialanalyse. 

Das Gerät stellt den nahtlosen Übergang aus der hochauflösenden Digitalmikroskopie zur Materialanalyse dar. Seine Genauigkeit erlaubt dabei die optische Identifizierung von Spuren, Unreinheiten und Partikeln auf Oberfläche sowie deren direkte Bestimmung.

Bezeichnend ist, dass kein Vakuum nötig ist, da das erzeugte Plasma in einem sehr kleinen Radius direkt bei seiner Ausbreitung gemessen wird. Das Verfahren ist fast vollständig zerstörungsfrei und kann auch auf empfindlichen Oberflächen eingesetzt werden.

Der Laser der Klasse eins bedingt keinen Strahlenschutz und ist für den Anwender ungefährlich.

Die Materialanalyse kann aus allen Winkeln heraus erfolgen und erlaubt 3D Renderings als bildgebendes Verfahren.

Die Materialanalyse-Einheit verfügt über eine Dreifachoptik. Diese Optik erlaubt einen zentralen Lasertransmissionspfad mit einer Spiegelreflexoptik in der Nähe des zu untersuchenden Objektes zur leistungsstarken Fokussierung der Plasmaemission.

Mit Hilfe von Bildanalysesoftware lassen sich zudem Fremdpartikel gemäß ISO 16232 und VDA 19 erkennen, die in der Folge direkt auf ihre Zusammensetzung hin analysiert werden können.

 

 
© 2024
Fenster schlie├čen
Keyence EA 300